1. Hier ein paar Eindrücke, die mein Bruder gestern in Managua eingefangen hat./ Aqui unos impressiones de ayer, 19 de julio. El vídeo lo hizo hermano.

     
     

  2. Viva la revolución

    Morgen jährt sich zum 33. Mal die sandinistische Revolution von 1979. Um dieses Ereignis gebührend zu feiern werden schon seit Tagen Vorbereitungen getroffen.
    Was mich persönlich regelrecht begeisterte war die gestrige Wahl zur Miss Revolución im hiesigen Kulturzentrum Héroes y Mártires (Helden und Märtyrer). Leider konnte ich dem von der jungen Frente (FSLN = Frente Sandinista de Liberación Nacional, junge Frente sowas wie die Jusos oder die Jungen Grünen), ausgerichteten Spektakel nicht beiwohnen, weil ich nicht wusste das es stattfand. In den Nachrichten wurde selbstverständlich berichtet. Die Kandidatinnen bekundeten in Reden ihre Liebe zur Nation und zur Partei, traten in an den Karneval in Rio erinnernden Kostümen auf, die mit FSLN-Aufnähern verschönert waren und tanzten natürlich auch in der nicaraguanischen Landestracht. Alles in allem total verrückt. Die überglückliche Gewinnerin sagte am Ende sie sei Stolz in ihrer Funktion als Miss Revolución an all die Frauen, die ‘79 kämpften erinnern zu können. 
    Auch ich war ganz gerührt und hätte es super gefunden, wenn sie statt der üblichen Schärpe eine Kalaschnikov übergeworfen hätte, das wär’ doch mal wirklich revolutionär gewesen.